Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Gottesdienste

Gottesdienst ist Begegnung:

Begegnung mit Gott,
Begegnung mit anderen Menschen,
Begegnung mit sich selbst.

 

In Gottesdiensten versammeln wir uns als Gemeinde Jesu Christi, um miteinander zu beten, zu singen und Gott zu loben. Aktuelle Inhalte sowie moderne und traditionelle Melodien sollen dazu beitragen, dass Jung und Alt sich hier aufgehoben fühlen.

Gottesdienste stellen den Mittelpunkt unseres Gemeindelebens dar. Indem wir sie vielfältig gestalten, wollen wir dazu beitragen, dass sie dies bleiben und immer neu werden. Als Unterbrechung des Alltags bieten sie Raum zum Innehalten und Nachdenken.

Es geht uns darum, dem Evangelium, der frohen Botschaft von Gottes Liebe zu uns Menschen, einen festen Rahmen zu geben, in dem es von der Gemeinde gehört und bedacht werden kann. So erfahren wir die frohe Botschaft der Liebe Gottes, die sich in Jesus Christus zeigt. Das gemeinsame Singen und Beten schafft Gemeinschaft im Loben, Danken, im Trauern und in der Einsamkeit.
 
Die Feier des Abendmahls soll Raum bieten, um den Glauben und die Gemeinschaft zu stärken und Jesu Liebe zu uns zu feiern.

Gottesdienste

Wir feiern Gottesdienst auf vielfältige Weise. Sonntags um 10 Uhr feiern wir den Gottesdienst in unserer Kirche. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit zu Begegnung und Gesprächen bei einer Tasse Kaffee oder Tee.

Immer am zweiten und vierten Sonntag im Monat sind die Kinder parallel zum Gottesdienst der Großen zum Kindergottesdienst eingeladen. Dieser Gottesdienst für die Kleinen beginnt um 10 Uhr in der Kirche. Nach dem ersten Lied wandern die Kinder mit einer Laterne zum Kindergottesdienst ins Gemeindehaus, wo sie später von ihren Eltern abgeholt werden.Jeden Freitag feiern wir zum Wochenausklang mit den Kindern der Kita um 9:45 Uhr unsere Kita-Andacht im Gemeindehaus.

An jedem ersten Mittwoch im Monat laden wir um 19 Uhr zu einer meditativ geprägten „Taizé-Andacht“ ein. Einfache schöne Gesänge tragen durch diesen Gottesdienst. In der Stille gibt es Gelegenheit zum eigenen Nachsinnen und Beten.

Gemeindegottesdienste zu besonderen Gelegenheiten werden rechtzeitig bekannt gemacht.




Taufe

Jesus ruft nicht zu einer neuen Religion, sondern zum Leben. (Dietrich Bonhoeffer)

 

 

Die Taufe ist nach christlichem Verständnis der sichtbare Beginn des Weges eines Menschen mit Gott.

Wir beginnen einen Weg mit Gott, aber auch Gott mit uns. Deshalb bringen wir schon kleine Kinder zur Taufe. Doch taufen lassen kann man sich in jedem Alter.

Wer getauft wird, wird in die Gemeinschaft der Christenheit aufgenommen. Deswegen vollziehen wir unsere Taufen in der Regel im sonntäglichen Gemeindegottesdienst.

Wer noch nicht religionsmündig (also unter 14 Jahre alt ist), erhält üblicherweise christliche Patinnen und Paten. Wie die Eltern stehen die Paten dem Kind bei, hören zu und können gute Ratgeber sein. Sie übernehmen die schöne Aufgabe, gemeinsam mit den Eltern dafür Sorge zu tragen, dass das Kind Gelegenheit bekommt, einen eigenen Glauben und eine eigene Glaubenspraxis zu entwickeln – in anregender Auseinandersetzung mit den Traditionen, die es vorfindet und die ihm vorgelebt werden. Eltern und Paten dürfen dazu gerne die Möglichkeiten ihrer Kirchengemeinde in Anspruch nehmen.

Jede und jeder darf zur Taufe kommen oder gebracht werden. Wenn Kinder getauft werden, muss mindestens ein Elternteil oder ein Pate/eine Patin der Evangelischen Kirche angehören. Sollten die Eltern keiner christlichen Kirche angehören, sind sie eingeladen, ernsthaft eine Mitgliedschaft in der Evangelischen Kirche zu prüfen.

Vieles, was zu einer Tauffeier gehört, hat sich über Jahrhunderte bewährt und hat seinen Niederschlag in tradierten Formen gefunden. Trotzdem gibt es einen großen Spielraum bei der Gestaltung der Tauffeier. Gemeinsam mit dem Pfarrer bereiten Sie die Tauffeier vor. Sie klären Ihr Verständnis der Taufe, legen den Taufspruch fest, einigen sich über den Ablauf, wählen Lieder aus und verabreden, wie sich die Taufgesellschaft an der Gestaltung der Feier aktiv beteiligen kann.

Zur Anmeldung einer Taufe wenden Sie sich an das Gemeindebüro. Dort wird Ihnen der Kontakt zu dem zuständigen Pfarrer/Pfarrerin vermittelt, mit dem/der Sie einen Termin für ein Taufgespräch zur Vorbereitung der Tauffeier vereinbaren.

Eine Anmeldung können Sie mit Hilfe des Anmeldeformulars am Rechner ausfüllen und ans Gemeindebüro senden. Das Formular für die Anmeldung einer Taufe finden sie

 

Letzte Änderung am: 25.02.2020