Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Nikolassee ist eine Gemeinde in Bewegung

"Mens sana in corpore sano" - "Ein gesunder Geist im gesunden Körper" sagten die pragmatischen Römer. 

"Sich regen bringt Segen" (für Geist und Körper). So bringt es der christliche Volksmund auf den Punkt. Und die Ärzte bestätigen das. Dafür gibt es bei uns entsprechende Angebote.

Regelmäßige Termine stehen im Kalender auf der Startseite und/oder im aktuellen Gemeindebrief.


Gymnastik 

Termine

Mittwochs: 9.00 Uhr und 10.15 Uhr

In einem gesunden Körper wohnt ein gesunder Geist

Mehr als 50 Männer und Frauen treffen sich regelmäßig unter Anleitung von Janina Isensee - einer gelernten Physiotherapeutin - im Jochen Klepper Saal zur Gymnastik.

„Wir beginnen die Stunde mit einer Erwärmung zu wechselnder Musik mit leichten Tanzschritten. Im Anschluss arbeiten wir an der Stabilität unserer Wirbelsäule, einer bewussten, aufrechten Haltung, am Gleichgewicht und, damit verbunden, an einer starken Rumpf- und Beinmuskulatur- die beste Sturzprophylaxe.  

Danach geht's auf die Matte: Es folgen Übungen für die Bauch- oder Rückenmuskeln und diverse andere wichtige Muskelgruppen. Die große Überschrift lautet: "Eine starke Körpermitte hält uns besser im Gleichgewicht - in vielerlei Hinsicht." Entlastet eure Gelenke durch Mobilisation, was die Gelenke "schmiert" und damit den Gelenkknorpel ernährt und baut ein muskuläres Korsett an den Stellen des Körpers auf, die besonderer Belastung ausgesetzt sind. Ein verbessertes körperliches Wohlbefinden tut auch unserer Seele gut! “ so Katharina Grüner zu ihrem Ansatz. 

Zu den abwechslungsreichen Übungen, die effektiv für alle Partien des Körpers und die oft vernachlässigten Muskelgruppen sind, gibt es Erläuterungen, welche Muskelgruppen warum besonders angesprochen werden und welche Körperteile profitieren, verbunden mit bewusster Atmung zu allen Übungen verfolgt diese Gymnastik einen ganzheitlichen Ansatz.

War es zunächst nur eine Gruppe, sind es im Laufe der letzten Jahre 3 Gruppen geworden: Für die 55 Frauen zwischen 50 und 80 Jahren ist die Gymnastik ein ganzheitliches Erlebnis für Körper, Seele und Geist in freundschaftlicher Gemeinschaft, das von allen begeistert aufgenommen wird. D. h. neben körperlicher Aktivität ist es auch das Beisammensein, das jede Gymnastikstunde in herzlicher Atmosphäre zu einem rundum schönen Erlebnis werden lässt,  bei dem sich alle umeinander kümmern und sorgen und Anteil nehmen z.B. bei Krankheit oder wenn der Partner krank ist.

Die Termine sind der aktuellen Corona bedingten Lage angepasst. Sie finden die aktuellen Termine im Kalender der Gemeinde Nikolassee auf der Startseite.

Bei Interesse melden Sie sich bei Ilsa Bruhns: Tel. 0176 449 14 67 63  

Ilsa Bruhns


Gymnastik im Freien 

Während der Corona-Epidemie im Frühjahr/Sommer wurde die Gymnastik bei schönem Wetter ins Freie verlegt.


Yoga für Einsteiger*innen

Interessieren Sie sich für Yoga, fürchten aber, man müsse dabei auf dem Kopf ste­hen, sich in alle Richtungen verbiegen und stundenlang mit gekreuzten Beinen still sit­zen? Keine Angst! Alle klassischen Yoga­übungen können so abgewandelt werden, dass sie auch für ältere und/oder ungeübte Menschen ausführbar sind.

Mit Yoga kann jeder Mensch in jedem Le­bensabschnitt beginnen. Alter und Fitness­level spielen dabei keine Rolle. Die sanften Übungen eignen sich auch für Menschen mit Bluthochdruck, Osteoporose und  vielen anderen Beschwerden. In den Übungsstun­den wird einfühlsam auf die individuelle Be­findlichkeit eingegangen.

Körperliche Wirkungen sind unter anderem: Aufrichtung der Wirbelsäule, Stärkung von Standsicherheit und Gleichgewicht, Ver­größerung des Atemvolumens. Außerdem bietet Yoga Entspannung und führt zu mehr Gelassenheit im Alltag.

Ablauf: Kurze Anfangsentspannung, Übun­gen (Asanas), Tiefenentspannung.
Mitzubringen: Bequeme Kleidung, warme Socken (keine Sportschuhe), eine Decke, ev. ein kleines, festes Kissen.
Die letzte Mahlzeit vor der Übungsstunde sollte mehr als eine Stunde zurückliegen. 

Leitung: Heidi Rühlmann arbeitet seit 2011 als zertifizierte Übungsleiterin im Senioren­yoga und Schwangerschaftsyoga (BYVG, Berufsverband der Yoga Vidya Gesund­heitsberater, Kursleiter und Therapeuten e.V.) und praktiziert selbst seit vielen Jah­ren Yoga. 

Nächster Termin

Freitag, 14. Januar 2022 um 11.00 Uhr im Jochen-Klepper-Saal.

Bitte beachten Sie die geltenden Corona-Eindämmungsmaßnahmen.


Seniorentanz 

Der Seniorentanz stellt sich vor

Vier Schritte vor und side step ...

... seit zwei Jahren Seniorentanz in der Kirchengemeinde Nikolassee mit Gertraud Matthaei

Im Jochen-Klepper-Saal des Gemeinde­hauses am Kirchweg trifft sich jeden Mon­tagvormittag eine Gruppe tanzfreudiger Seniorinnen und ein Senior, um sich unter der sachkundigen Leitung von Gertraud Matthaei zu bewegen, neue Tanzschritte zu lernen und um sie zu Kreistänzen, Square Dances oder im Walzertakt zu verbinden. Das sieht leicht aus, ist es eigentlich auch, aber die Koordination von Rhythmik und Schrittfolgen fiel uns in jungen Jahren leich­ter. Jetzt müssen wir es üben. Das macht Spaß, trainiert Kopf und Glieder und nicht zuletzt den Kreislauf.

Engagiert und unermüdlich, selbst leicht­füßig, bringt uns Gertraud Matthaei stets freundlich in Schwung. Zuerst kommt ein Tanz zum Aufwärmen, z. B. die „Speckne­rin", dann werden neue Schrittfolgen geübt, Bekanntes vertieft, Kreistänze, Paartänze, Line Dances usw. folgen. Im Walzertakt klingt dann der Vormittag aus.

Zur Halbzeit gibt es den „Tanz im Sitzen" zum Verschnaufen. Wir wussten gar nicht, dass es so etwas gibt, Bewegung für Fin­ger- und Handgelenke, Schultern und Hüf­ten und immer von rhythmischer Musik be­gleitet. Die Koordination der Bewegungen gelingt häufig nicht und muss geübt wer­den. Das ist oft Anlass für Heiterkeit.

Anfangs waren wir eine kleine Gruppe, die inzwischen auf über 20 Personen ge­wachsen ist. Wir alle freuen uns auf den gemeinsamen Tanz in dem wunderschö­nen „Jochen-Klepper-Saal" mit seinem ge­pflegten Parkettboden. Da tun dann hinter­her die Füße nicht weh. Gern bezahlen wir den kleinen Obulus für die Nutzung dieses schönen Raumes.

Auch bei Gemeindefesten war unsere Gruppe beim „Tanz ein­fach mit" aktiv. Es kamen fröhliche Run­den aller Altersgruppen zusammen, die ge­meinsam zur Musik tanzten. So soll es auch weitergehen.

Gertraud Matthaei und Werner Odenbach